Gabi (1937-1943) Geboren im Allgäu. Ermordet in Auschwitz.

Veranstaltung zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Veranstaltungsart: Lesung mit Diskussion

Termin

Do. 27.01.2022 20:00 Uhr

Veranstaltungsnummer

11867

Preis

Eintritt frei, Spenden erbeten
Am 27. Januar 2022 jährt sich zum siebenundsiebzigsten Mal die Befreiung des KZ Auschwitz. Aus diesem Anlass stellt Leo Hiemer, der Allgäuer Autor und Regisseur, im Rahmen einer Lesung sein Buch „Gabi (1937 – 1943). Geboren im Allgäu. Ermordet in Auschwitz.“ vor.
Gabi wuchs als Pflegekind auf einem Allgäuer Bauernhof auf, bis sie mit fünf Jahren ihrer Heimat für immer Lebewohl sagen musste. Ihre Mutter war Jüdin. Obwohl katholisch getauft und trotz bester Kontakte zu Kardinal Faulhaber in München gab es für sie kein Entrinnen. Nach ihrer Ermordung wurde auch die ebenfalls getaufte Gabi deportiert. Das Kind starb in den Gaskammern von Auschwitz.
Leo Hiemer trägt nicht nur einige Kapitel aus seinem Buch vor, anhand von Bildern und Dokumenten bringt er den Zuhörern die dramatische Geschichte um die kleine Gabi auch optisch näher.

Pax christi organisiert alljährlich zusammen mit der Stadtbücherei, dem Museumsverein, dem Kath. Frauenbund und der KEB Neu-Ulm eine informative und würdige Gedenkveranstaltung in Erinnerung an die vom NS-Regime gedemütigten, verfolgten und ermordeten Menschen – auch als Zeichen gegen wachsenden Antisemitismus und Rechtsextremismus in unserer Gesellschaft.

Veranstaltungsort: Ratssaal des Weißenhorner Rathauses, Schlossplatz 1, 89264 Weißenhorn

Durchführung vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung.
Quelle: KEB Neu-Ulm

Mitwirkende

Referent

Veranstalter

pax christi - Basisgruppe Weißenhorn

Veranstaltung speichern

QR Code